AboutMe

Geboren im Winter 1988 als Sohn polnischer Spätaussiedler begann meine Reise in Berlin-Tempelhof. Es zeigte sich relativ früh, dass ich durch mein Talent für Bewegung eine gute Wahrnehmung für mein Körpergefühl entwickeln konnte.

Im frühen Oberschulalter nutzte ich intuitiv die Fähigkeit der Präsenz bei schmerzhaften emotionalen Ereignissen ohne je von einer spirituellen Praxis gehört zu haben. Ich lauschte dabei auf meinen Körper und Emotionen und schenkte ihnen die nötige Aufmerksamkeit. Dadurch bemerkte Ich, wie machtvoll positive oder destruktive Gedanken sein können.

Meine Leidenschaft fürs Kickboxen stärkte enorm meine mentalen und physischen Fähigkeiten, jedoch merkte ich nach meinem Abi, dass mir dabei etwas fehlte. Ich entwickelte zwar eine äußerlich starke Hülle, doch das Innere blieb verletzlich und unsicher.

Um den Körper besser zu verstehen entschloss ich mich vor 10 Jahren die Physiotherapie zu erlernen. Dort lernte ich die Grundlagen des Körpers kennen und merkte schnell: Heilung umfasst wesentlich mehr als ich bis dato gelernt hatte.

Während meiner Ausbildung lernte ich jemanden kennen, dessen Leidenschaft für Osteopathie sehr in mir resonierte. Ich begann mich viel mit der Philosophie der Osteopathie zu beschäftigten und entschied mich für das Studium. Die Neugierde den Körper zu verstehen treibt mich an, mein Verständnis für die Zusammenhänge von Körper zu Emotion und Gedanken zu erforschen.

Ich bin dankbar für die vielen beeindruckenden Menschen, die mich auf meinem Weg begleitet und mit ihrem Wissen und ihrer Ansicht von Heilung beeindruckt und stark geprägt haben. Dazu gehört unter anderem Andrew Tylor Still, der in seinen ersten Schriften schrieb:  „Wenn alle Systeme des Körpers wohl geordnet sind, herrscht Gesundheit.“ Die Osteopathie konnte somit viele meiner Fragen beantworten und konnte meinen Blick auf die Dinge erneut weiten.

Noch während des Studiums, das sich weitestgehend mit körperlichen Themen zu Muskeln, Sehnen, Organe, Knochen und dem Nervensystem befasste, spürte ich, dass mir noch etwas fehlt. Ich erahnte, dass hier die emotionale, energetische, spirituelle und psychische Ebenen als Pfeiler der Freiheit und Lebendigkeit fehlen. Ich möchte Menschen nicht nur körperlich oberflächlich berühren, sondern auch energetisch und emotional in die Tiefe gehen.

Es kam während des Studiums zu einem wichtigen und sehr schmerzhaften Wendepunkt in meiner Reise. Nach einer schwierigen Beziehung erkannte ich das große Potential der Präsenz und Trauma-Arbeit wieder und konnte destruktive Beziehungsmuster bei mir erkennen und verändern. Ich tauchte in die spirituellen Lehren des Buddhismus, Tantra, Yoga und Meditation ein, welche mich zu der Ausbildung „Holisticbodywork“ von Pascal Beaumart führte.

Dem Körper und seinen Empfindungen Aufmerksamkeit zu schenken, in Kontakt mit dem zu treten was da ist, bereichert mein Leben. Er ist ein wahres Wunder und hat gute Gründe, so zu fühlen, wie er eben fühlt.

Durch diese Arbeit wurde es mir möglich, mich mit den verborgenen Aspekten meiner Essenz auseinanderzusetzen. Präsenz in Kontakt und Beziehungen zu bringen und meine alten Wunden aufzudecken und heilen zu lassen. Meinen Körper in dieser neuen Tiefe zu entdecken ohne Leistungsdruck ist ein spannender, lebendiger Weg, der mich zu dem gemacht hat der ich heute bin.

Mir ist es eine große Freude mein Wissen, Können und Leidenschaft mit dir teilen zu können und ich glaube, dass alles was wir brauchen schon in uns ist. Lass uns gemeinsam forschen und mutig sein um deine verborgenen Schätze zu bergen.

Relevantes aus meiner Biographie:

  • 1988 geboren in Berlin-Tempelhof
  • 2014 Ausbildung Physiotherapie
  • 2015 – 2016 Fortbildungen: Myofasziale Schmerztherapie, Lymphdrainage, Trainingslehre
  • 2019 B.sc. Osteopathie
  • 2019 Freiberuflicher Physiotherapeut, Private Sessions und Workshops
  • 2019 Gründung des Bewegungskreises: Sharing, Bewegung in Gemeinschaft, Achtsamkeit
  • 2019 Thaimassage
  • 2019 bis jetzt Ausbildung HolisticBodywork bei Pascal Beaumart. (Verbindung der Elemente Körperarbeit, Coaching , Traumatherapie, Spiritualität).

%d Bloggern gefällt das: